GLOBALFOUNDRIES tritt 5G Lab Germany Konsortium bei

Dresden, 29. September 2016. Das Internet der Dinge (IoT) braucht einen neuen, leistungsfähigen Kommunikationsstandard. 5G steht für Schnelligkeit, Echtzeitapplikationen und hohe Datenmengen in der Kommunikation. GLOBALFOUNDRIES’ FDX Plattform ist durch seine schnelle und energieeffiziente Technologie  perfekt für diese hohen Anforderungen von 5G geeignet. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird sich GlOBALFOUNDRIES vor allem auf die Integration von Kommunikation, Datenverarbeitung in Verbindung mit Netzwerk- und Energieeffizenz auf einem Chip (System on Chip) konzentrieren. Anwendungsbereiche sind Echtzeitkommunikation beispielsweise beim autonomen Fahren, bei der Gesundheitsversorgung oder beim Highend-Gaming.

“Wir freuen uns, dass wir jetzt mit dem 5G Lab zusammenarbeiten und in der Kooperation zwischen Forschung, Lehre und Industrie Europa’s führenden Mikro- und Nanoelektronik Cluster weiter stärken”, sagte Rutger Wijburg, General Manager von GLOBALFOUNDRIES Dresden. “Hochfrequente RF Schaltkreise sind besonders wichtig für Breitbandanwendungen wie Augmented Reality. Durch die hohe Grenzfrequenz von über 300 GHz, der FDX Technologie, wird die Möglichkeit des massiven Einsatzes von Sensoren und Aktoren für das Internet Dinge geschaffen. Diese Chips für die vernetzte Zukunft kommen aus unserem Dresdner Werk Fab 1.”

Das hochspezialisierte Technologieportfolio des Halbleiterherstellers umfasst außerdem High-Performance RF (SiGe GaAs, RFCMOS) aus den Globalfoundries-Standorten in Burlington im US-Bundesstaat Vermont sowie Singapur.

Das 5G Lab Germany an der TU Dresden ist ein interdisziplinäres Team mit fast 600 Wissenschaftlern aus 22 Forschungsbereichen der TUD. Es wird gemeinsam von Prof. Gerhard Fettweis und Prof. Frank Fitzek geleitet. Ziel ist es, Schlüsseltechnologien für die Entwicklung des 5G-Mobilfunkstandards zu liefern. Es gibt mehr als 50 verbundene Industriepartner, darunter Vodafone, National Instruments, Nokia, Rohde & Schwarz, NEC, Claas, Ericsson, Deutsche Telekom und nun auch GLOBALFOUNDRIES.

Über GLOBALFOUNDRIES

GLOBALFOUNDRIES wurde 2009 gegründet und ist mit Standorten in den USA, Europa und Asien weltweit präsent. Als Auftragshersteller (“Foundry”) stellt das Unternehmen für mehr als 250 Kunden innovative Halbleiterprodukte her. GLOBALFOUNDRIES Fab 1 in Dresden ist das größte und modernste Halbleiterwerk in Europa. Die Reinraumfläche von über 52.000m2 entspricht der Fläche von 8 Fußballfeldern. Hier

fertigen wir für unsere Kunden aus aller Welt in modernsten Technologien Chips für mobile Kommunikation, Computer und Unterhaltungselektronik her. Auf 300mm-Wafern werden innovative Halbleiterprodukte in 28nm-, 32nm- und 40nm-Technologien hergestellt. Seit Sommer 2015 wird in Fab 1 die 22FDXTM Technologie erfolgreich entwickelt. Die zukünftigen Produkte in dieser Technologie bedienen u.a. das Internet der Dinge (IoT), die Industrieautomatisierung (Industrie 4.0) und den Automotive Sektor. GLOBALFOUNDRIES hat durch sein Engagement in Forschung und Entwicklung dazu beigetragen, den Freistaat Sachsen als führendes Mikro- und Nanoelektronikzentrum in Europa zu etablieren. In den GLOBALFOUNDRIES Standort Dresden wurden seit 1996 bislang mehr als 11 Milliarden US-Dollar investiert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s